Startseite
SG MÜNCHNER-KINDL-SCHÜTZEN
e. V.
Aktuelles
Vereinsabend/Anfahrt
Vorstandschaft/Jugendleitung
Jugend
Kinder schiessen?
Termine
Vereinschronik
Kontakt/Impressum
Links
Aktuelles
 

Einladung zum Osterschinkenschießen

 

Am 01.03., 08.03. und 15.03.2011 findet unser Osterschinkenschießen statt.

Geschossen wird auf Glücksscheiben. Jeder Schütze erhält drei Scheiben, pro Scheibe sind drei Schuß abzugeben. Die beste Scheibe wird gewertet.

Für deftige Schinken und Würste wird wieder gesorgt. Die Übergabe erfolgt am 22. März 2012 auf der Jahreshauptversammlung.

Einlage: 

Erwachsene (3 Scheiben) 11,--

Jugendliche (3 Scheiben)   8,--

Nachkauf (1 Scheibe)        1,--


 Weihnachtsfeier 2012

Unsere Weihnachtsfeier fand im Wirtshaus in Sendling statt. Wir konnten viele Mitglieder der Münchner Kindl-Schützen sowie zahlreiche Gäste und Ehrengäste begrüßen.

Nach der Königsproklamation, den verschiedenen Ehrungen, der Urkundenvergabe aus den Vereins- und Jahresmeisterschaften und der Übergabe der Serien- und Blattl-Wanderpokale war es endlich soweit: Der Nikolaus beehrte uns. Karl-Heinz Zimmermann sorgte in seiner Rolle als Nikolaus für einen der gelungenen Höhepunkte dieses Abends. Seine gekonnt geschüttelten Reime trafen den Nagel immer wieder auf den Kopf.

Nach der Preisverteilung des Weihnachtsschießens, bei dem so mancher ein tolles Schnäppchen machte, saßen wir noch lange zusammen, ratschten und feierten.


Am Freitag, den 07.12.2012

wurde der Gewiner der Schnitzljagd gezogen.
Die gezogene Karte mit der Auflösung „Nikolaus“,

war von:


Resi Ebert


Sie war anwesend - somit glückliche Gewinnerin von

50,-- €.

Herzlichen Glückwunsch!
 


Gewinner des Überraschungsschießens

vom III + IV. Quartal 2012


1. Platz

 Stephanie Poje 7,2 T.


2. Platz

Sabine Ostermeier 29,9 T.

Herzlichen Glückwunsch!
 


 

Vereinsausflug 2012

Wir trafen uns am 17. April frühmorgens an der Lebenshilfe. Um 9.00 Uhr ging es pünktlich los, wir fuhren über die Stuttgarter Autobahn nach Oedheim. Dort angekommen, wurden wir auch gleich von einigen der Oedheimer Schützen begrüßt.

 

Wir besichtigten die neue Schießhalle und warteten auf die Hirschauer Schützen, die dann auch gleich da waren. Dann schossen wir unsere Wettkampfserien und bei herrlichstem Wetter verging der Nachnittag wie im flug.

 

Nach dem Bezug unserer Hotelzimmer machten wir uns auf den Weg zur Kochana-Halle, wo der Festabend zum 50-jährigen Vereinsbestehen der Schützengilde Oedheim stattfand.

 

Der Festabend nahm seinen üblichen Verlauf: Fahneneinzug, Grußworte, Essen und Trinken, wir entdeckten, dass man mit weißem Kerzenwachs auf blauen Papiertischdecken ganz toll schreiben kann - und dann: Schluss. Nach dem letzten Grußwort standen die meisten Gäste auf und strebten dem Ausgang zu. Na gut, dachten wir uns, machen wir uns eben noch einen gemütlichen Abend an der Hotelbar.

 

Als die Bardame uns erblickte, machte sie ihre Kasse zu und ging nach Hause. Anscheinend hatte sie sich schon die ganze Zeit auf den Feierabend gefreut und den wollte sie sich von uns nicht vermiesen lassen. Und dann machten wir eine neue Feststellung: In Baden-Württemberg gibt es an den Tankstellen nach 22.00 Uhr keinen Alkohol mehr zu kaufen.

 

Nur der Ausdauer und des Durstes unseres Thomas Sieber und zwei Schützenfreunden aus Hirschau hatten wir es zu verdanken, dass wir doch noch an flüssige Lebensmittel kamen. So feierten wir im Hotel noch bis in den Morgen.

 

Am Sonntagvormittag besuchten einige Schützen das Zweiradmusuem während andere es sich beim Frühschoppen im Schützenheim gemütlich machten. Manche nutzten auch die Gelegnheit, mit großkalibirigen Waffen zu schießen.

 

Die Siegerehrung brachte es dann an den Tag: Die ersten beiden Plätze in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole belegten die Oedheimer Schützen, wir wurden jeweils zweite und die Hirschauer belegten in beiden Disziplinen den dritten Paltz.

 

Wir bedanken uns bei Sabine Ostermeier und Monika Schöps, die diesen Vereinsauflfug mit viel Mühe wieder einmal aufs Beste organisiert hatten. Es war, wie es sein sollte: Wo die Münchenr Kindl waren, da war auch die Stimmung.